„Bibliothèque virtuelle de Clairvaux — 1472“

bernard_de_clairvaux
Ein Projekt wie die „Bibliotheca Laureshamensis – digital“ unterstreicht die Bedeutung mittelalterlicher Klosterbibliotheken für die Wissenschaft. Diese Bibliotheken und deren Bestände gelten heute als Spiegelbild des Wissens des europäischen Mittelalters. Die Ambition, solche Sammlungen digital wieder zusammenzuführen, erfordert oft eine Kooperation von mehreren Institutionen, da die Handschriften heute meist weltweit zerstreut sind.

Weitere Digitalisierungsprojekte, die diese bemerkenswerten Bibliotheken erneut ins Licht rücken, entstehen momentan in verschiedenen europäischen Ländern. Im Juni 2015, im 900. Jubiläumsjahr der Gründung der Abtei Clairvaux, soll die Website eines französischen Projektes veröffentlicht werden, welche Zugang zu etwa 1100 digitalisierten Handschriften bietet. Diese Manuskripte bilden den noch erhaltenen Bestand der Bibliothek der Zisterzienserabtei. Ein 1472 entstandenes Inventar listet rund 1800 Codices auf und bestätigt somit, dass Clairvaux eine der reichsten Bibliotheken Europas war. Von 1115 erhaltenen Handschriften befinden sich heute 1018 in der Mediathek von Troyes (ungefähr 70 km von Clairvaux entfernt). Die restlichen Codices sind auf acht weitere Institutionen verteilt: die Bibliothèque nationale de France, die Bibliothèque Sainte-Geneviève in Paris, die Bibliothèque interuniversitaire in Montpellier, die Bibliothèque municipale in Laon, die Bibliothèque municipale in Mons, die Biblioteca Medicea Laurenziana in Florenz, die British Library in London sowie die Ungarische Nationalbibliothek in Budapest.

Der ehemalige Bestand der Klosterbibliothek Clairvaux, wie er im Inventar aus dem Jahr 1472 verzeichnet ist, wurde 2009 in das Register „Memory of the World“ der UNESCO aufgenommen. Die Erschließung der mittelalterlichen Bibliothek durch dieses Projekt ist eine Initiative der Mediathek von Troyes in Zusammenarbeit mit der Städtegemeinschaft „Grand Troyes“ und weiteren Institutionen. Das Vorhaben, das sich an Wissenschaft und interessierte Laien richtet, ist eines von zahlreichen Projekten, die im Rahmen des 900. Jubiläums der Gründung des Klosters Clairvaux 2015 geplant sind. Unter anderem werden die noch erhaltenen Bauten restauriert sowie ein Kolloquium und eine Ausstellung organisiert. Bereits jetzt ist eine virtuelle Ausstellung im Internet besuchbar.

>> Weitere Informationen

vue_Clairvaux

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: