Neue Handschriften online

Seit Anfang des Jahres konnten Handschriften aus zahlreichen internationalen Bibliotheken in die Virtuelle Klosterbibliothek Lorsch integriert werden:

Brüssel, Bibliothèque royale de Belgique
Ms. 9845-9848
Magnus Felix Ennodius
Opera omnia
Nordostfrankreich, 1. Hälfte 9. Jh.

oszk_clmae3

Budapest, Országos Széchényi Könyvtár
Cod. lat. 3
Boethius
De institutione arithmetica
Lorsch, 1. Hälfte 9. Jh.

Cod. lat. 51
Biblia, Canticum canticorum cum glossa
?, um 1200

Köln, Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek
Cod. 58
Hieronymus
Commentarii in III epistulas Paulinas ad Ephesios, ad Titum et ad Philemonem
Lorsch, 1. Hälfte 9. Jh.

Los Angeles, J. Paul Getty Museum
Ms. Ludwig II 1
Evangeliarium
Lorsch, 826 bis nach 830

Merseburg, Domstiftsbibliothek
Cod. 105
Martinellus: Lorsch, um 800
Alcuinus: Nordostfrankreich (Arras ?), Ende 8. Jh.

Montpellier, Bibliothèque universitaire de médecine, Bibliothèque interuniversitaire de Montpellier
H 125
Persius; Iuvenalis
Saturae cum glossis
Lorsch, 1. Hälfte 9. Jh

Orléans, Médiathèque
Ms. 20 (17)
Evangeliarium
Lorsch, 1. Hälfte 9. Jh.

Paris, Bibliothèque nationale de France
Latin 3851
Cresconius (Afer episcopus)
Concordia canonum (unvollständig)
Lorsch, 1. Hälfte 9. Jh. (Fasz. I)

Valenciennes, Bibliothèque multimédia
Ms. 69 (62)
Evangeliarium
wohl Arras (St. Vaast), 1. Hälfte 9. Jh.

Würzburg, Universitätsbibliothek
M. p. th. f. 19
Gregorius Magnus
Dialogi
Westdeutschland (Umkreis von Lorsch ?), um 800

M. p. th. f. 132
Kalendarium, Martyrologium et Necrologium Laureshamense („Lorscher Totenbuch“)
Lorsch, Ende 13. Jh. bis 1. Drittel 14. Jh.

 

 

Unter „Weitere Handschriften“ konnten folgende Handschriften ergänzt werden:

Innsbruck, Universitäts- und Landesbibliothek Tirol
Fragm. 2
Homiliae et Exegetica (Fragment)
Rheinland, 1. Hälfte 9. Jh.

Würzburg, Universitätsbibliothek
M. p. th. f. 34, foll. 89v-102v
Druthmarus abb. Corbeiae Novae
Sermo in laudem beati Nazarii martyris sociorumque eius
Weißenburg, 1. Hälfte 11. Jh.

Die Seite “Weitere Handschriften“ führt derzeit Codices auf, deren Zuweisung an Lorsch von Bernhard Bischoff oder Hartmut Hoffmann explizit abgelehnt wurde bzw. diesen nicht bekannt war und die erst in jüngerer Zeit Lorsch zugeschrieben oder mit Lorsch in Verbindung gebracht wurden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: