Codex der Bibliothèque nationale de Luxembourg online

bnl_ms110Die historiographische Handschrift Ms 110 der Bibliothèque nationale de Luxembourg wurde in die Virtuelle Klosterbibliothek Lorsch aufgenommen. Der Codex besteht aus vier ursprünglich selbständigen Teilen, von denen nur der zweite Faszikel einen Bezug zu Lorsch aufweist: In der 1. Hälfte des 9. Jh. wurde er möglicherweise in der Abtei Saint-Vaast bei Arras im Norden Frankreichs für das Kloster Lorsch angelegt, doch ist der Entstehungszusammenhang noch nicht restlos geklärt.

Luxemburg, Bibliothèque nationale de Luxembourg

Ms 110
Solinus; Iulius Valerius; Ps.-Alexander Magnus: ?, 13. Jh.
Freculphus Lexoviensis, Chronicon: Nordostfrankreich (Arras?), 1. Hälfte 9. Jh.
Iohannes de Alta Silva: Maas-Gebiet, 13. Jh.
Iohannes de Plano Carpini: Nordfrankreich, 13. Jh.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: