Handschriften der Universitätsbibliothek Basel online

ubb_bv14_055vZwei Codices und ein Fragment aus der Universitätsbibliothek Basel sind nun in der Virtuellen Klosterbibliothek Lorsch online. Alle Handschriften wurden in Lorsch angefertigt und gelangten eventuell über Mainz in die Basler Kartause, wo sie sich im Spätmittelalter nachweislich befanden. Von dort aus gelangten sie letztendlich in die Basler Universitätsbibliothek.

Die beiden Handschriften B V 13 und B V 14 gehörten zu einer mehrbändigen Ausgabe der Collationes – Dialoge altägyptischer Mönchsväter – des Iohannes Cassian (gest. um 430/435). Zahlreiche Notizen aus dem 15. Jahrhundert bezeugen, dass die beiden Codices eifrig in der Basler Kartause studiert wurden. Die Fragmente N I 3 Nr. 13 + 15 enthalten Passagen aus den medizinischen Enzyklopädien des griechischen Arztes Oribasius (gest. um 390/400).

 

Basel, Universitätsbibliothek

B V 13
Iohannes Cassianus
Collationum pars I
Lorsch, 2. Drittel 9. Jh.

B V 14
Iohannes Cassianus
Collationum pars II
Lorsch, 2. Drittel 9. Jh

N I 3 Nr. 13 + 15
„Oribasius Latinus“
Ad Eunapium; Ad Eustathium (Fragmente)
Lorsch, um 800

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: